NLP-COACHING

F & A

Fragen & Antworten

Eine oder mehrere Sitzungen?


Das entscheiden Sie! Oft reicht eine Sitzung um dann eigenständig und zuversichtlich auf den Weg zu gehen und Ihr Ziel zu erreichen!




Ist ein Coach ein Berater?


Nein. Der Coach gibt keine Tipps, verteilt keine Ratschläge und schlägt keine neue Strukturen vor. Vielmehr stellt er Fragen – ungewöhnliche zwischendurch!
Ich biete auch Beratung im Bereich Kommunikation an, z.B. für Lehrkräfte in Bezug auf Eltern- kontakte, oder für Führungskräfte in Bezug auf Kommunikation mit Mitarbeitenden. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.




Was ist NLP?


Die Schulpsychologie war immer eine Wissenschaft, die sich problemorientiert mit der Frage nach dem “Warum” beschäftigte. NLP beschäftigt sich hingegen mit der Frage nach dem “Wie”. Wie Menschen das machen, was sie machen, kognitiv, emotional, sozial. NLP ist ergebnis-, ressourcen- und lösungsorientiert (siehe auch andere verwandte Schulen, wie z.B. Solution Focused Brief Therapy). NLP ist die Erforschung der subjektiven Erfahrung menschlicher Lebensprozesse.
Was bedeutet das Akronym NLP?
NLP steht für Neuro Linguistisches Programmieren. NLP beschäftigt sich damit, wie man auf das Gehirn (Neuro) mit Sprache (Linguistik) Einfluss (Programmieren) nehmen kann.

Programmieren?! Wir sind doch keine Computer!
NLP entstand in den 1970er-Jahren, gleichzeitig boomten Informatik und Computer: Einer der NLP-Gründer war Psychologiestudent und … Mathematiker! Genialer Typ … und in seiner Wortwahl ein Mensch seiner Zeit. Wenn nicht programmieren, dann manipulieren? Auch dieses Wort hat einen negativen Beigeschmack, aber wenn manipulieren z.B. heisst, durch eine Frage eine neue Sichtweise oder neue Möglichkeiten zu eröffnen, dann gerne!

Wie ist NLP entstanden?
Die Bezeichnung NLP bezieht sich auf ein Anfang der 70er-Jahre von Richard Bandler, Mathematiker, Informatiker und Psychologe, und John Grinder, Linguist begründetes Forschungsfeld (University of California in Santa Cruz) aus dem Bereich der Verhaltens- und Kognitionswissenschaften. Gegenstand war das Studium des subjektiven Erlebens von Menschen (die “Struktur subjektiver Erfahrung”) und dessen Veränderbarkeit. Bandler und Grinder modellierten* herausragende Kommunikatoren, wie u.a. Fritz Pearls (Psychotherapeut, Mitbegründer der Gestalttherapie), Virginia Satir (“Mutter” der Familientherapie) und Milton H. Herickson (Psychotherapeut, “Vater” der modernen Hypnose und Hypnotherapie). Weitere Einflüsse u.a: Noam Chomsky, Linguist; Gregory Bateson, Sozialwissenschaftler und Anthropologe, und Paul Watzlawick, Kommunikationswissenschaftler und Philosoph. Ganz im Sinne der Modellierung und Nutzbarkeit befindet sich NLP in ständigem Wandel und Wachsen.
* Modellieren heisst im NLP, exzellente Handlungsstrategien anderer Menschen durch geschulte Wahrnehmung und gutes Beobachten zu erkennen und detailgenau zu beschreiben, um die Essenz dieser Handlungsstrategien in einem Modell zu verdichten.




Ist NLP seriös?


Zur Wirksamkeit des Neuro-Linguistischen Programmierens im Coaching und therapeutischen Bereich stehen mittlerweile viele wissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung. NLP erhebt keinen Anspruch, irgendeine Wahrheit zu vertreten. Nützlichkeit, nicht Wahrheit ist das entscheidende Kriterium. NLP ist ein Werkzeug. Darüber, ob ein Werkzeug seriös angewendet wird, entscheidet immer der Nutzer oder die Nutzerin. Dass es leider auch viele unseriöse Angebote gibt, liegt daran, dass NLP, ganz im Sinne der Gründer und Entwickler, keine geschützte Marke ist, wobei die International Association for Neuro-Linguistic Programming internationale Standards für Ausbildung und Ethik setzt, welche ich durch meine Ausbildung übernehme.




Quellen


www.nlpheidelbergmannheim.wordpress.com, 2021 | www.ia-nlp.org, 2021 | www.nlp.ch, 2021 | www.nlp.de, 2021 | Zeig, J. K., Einzelunterricht bei Erickson, Carl Auer Verlag, 2016 | Frischknecht, U. R., und Baumeler, M., Prozessanalyse und Coaching, NLP-Akademie Schweiz, 2018




Und das Bild im Hintergrund?


Das ist eine Momentaufnahme aus dem Theaterstück "Dieser Himmel zum Beispiel". Die schwarzen Schuhe sind meine Füsse, im Frauenkleid tanzt mein Freund und Kollege Federico Dimitri. Hier finden Sie alle Informationen und Tourneedaten: Dieser Himmel zum Beispiel. Und natürlich ist da noch das Haus. Ein Zuhause. Spätes Fragment
Und – hast Du bekommen, was
Du haben wolltest von diesem Leben, trotz allem?
Ja, hab ich.
Und was wolltest Du?
Sagen können, dass ich geliebt werde,
mich geliebt fühlen auf dieser Erde.

Raymond Carver